Montag, 25. Juni 2012

Eine Mini-VBT und zwei Mini-Bulgaren in drei Tagen

Am Wochenende war ich bei einer richtigen bulgarischen Familie zu Gast. Das muss man den Bulgaren lassen: Sie sind wirklich gastfreundlich. Ich wurde vom Busbahnhof abgeholt (obwohl er 10 km entfernt war), mit Eis und Brot und Grillfleisch und Salat vollgestopft (du armes Kind; nicht, dass du uns noch verhungerst), und konnte das Spiel mit der Familie schauen. (4:2 für Deutschland! Wir sind so geil!) Ich kenne sie übrigens von YFU; sie werden im nächsten Schuljahr eine unserer Schülerinnen aufnehmen. Die Eltern sind beide wirklich nett und waren ganz interessiert an Deutschland und an mir, und die Kinder sind so süß!





Sie wohnen in einem ganz hübschen Haus in einem süßen kleinen Dorf -- theoretisch ist es eine Stadt, aber alle kennen alle, es fahren kaum Autos und es ist ganz still und idyllisch.





Am Samstag sind wir nach Etropole gefahren und haben dort ein Kloster
angeschaut. Dann waren wir noch auf einem Kindergeburtstag, das war auch sehr interessant.



Für Sonntag hatten wir von YFU eine Abiturientin eingeladen, die bald nach Deutschland fliegt. Sie verbringt dort ein Jahr als EVS-Freiwillige (das ist praktisch das Programm, an dem ich auch gerade teilnehme). Wir haben in ca. fünf Stunden (inklusive Mittagessen) ganz schnell die wichtigsten Dinge zum Kulturaustausch durchgenommen -- Kulturbegriff, Identität, Werte, Anpassung... Es war eigentlich ganz witzig, weil wir nicht so richtig Ahnung hatten, wie wir das angehen, und es nur so ganz grob durchgeplant hatten, es dann aber richtig gut lief und am Ende ziemlich rund war. Wir haben's halt drauf.

Ja, und das war's praktisch auch schon an interessanten Sachen der letzten Woche. Nächste Woche mache ich den letzten Workshop der Saison und dann gibt es die Colored-Glasses-Jahres-Abschluss-Party.

Bis später!
Eure Kathi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen