Montag, 19. März 2012

Früüühling, Früüühling wird es nun bald


T-Shirt-Wetter! Eis am Stiel! Sonnencreme! Ja, der Sommer ist schnell, nahezu übergangslos nach Sofia gekommen. Die Menschen sind plötzlich wieder in Scharen auf den Straßen und in den Parks zu finden, lächelnd und nur mit Tops und luftigen Röcken bekleidet (na ja... die Frauen).

Und ich habe eine Lektion gelernt: Nur weil Schnee liegt, bedeutet das nicht, dass ich es nicht schaffe, mir einen Sonnenbrand zu zu ziehen. Das passiert, wenn man keine Erfahrung mit Winterurlaub hat (ein Wochenende im Harz zählt nicht). Am Samstag bin ich nämlich mit einer Freundin, R., im Witoscha-Gebirge wandern gewesen. Es war gar nicht kalt, nur etwas glatt wegen des fest getretenen Schnees überall.



Dabei habe ich festgestellt, dass ich unbedingt mal wieder etwas Sport machen müsste... ich habe ja so gar keine Kondition. Gut, dass die Uni Münster ein so weit gefächertes Sportangebot hat. Oben haben wir Suppe gegessen und sind dann mit einer Маршрутка wieder herunter gefahren (das ist so etwas wie ein Sammeltaxi, nur deutlich größer und man steht auch teilweise darin und es ist viel billiger und weniger komfortabel und sie fahren regelmäßiger; überraschenderweise hat die deutsche Wikipedia einen Artikel darüber, die bulgarische allerdings nicht).

Abends sollte dann das monatliche YFU-Treffen stattfinden, das ich wieder hatte aufleben lassen wollen, diesmal beim Bowling. Leider bin ich sehr verplant und habe praktisch keinen Orientierungssinn (jedenfalls in Städten) und habe es so weder geschafft, eine Bahn zu reservieren, noch, die Halle überhaupt zu finden. Da ich praktischerweise vergessen hatte, mein Handy aufzuladen, bin ich also nach so anderthalb Stunden wieder zurück und habe mit dem Kabel in der Steckdose unseren anderen Freiwilligen (P.) angerufen. Es waren nur vier Leute da, nur zwei davon YFUler und keiner davon Bulgare (aber hey, es ist ein Anfang). Wir haben uns dann doch noch irgendwann getroffen, bei McDonald's gegessen und schließlich ein paar Cocktails getrunken und fertig. Nächsten Monat denken wir uns etwas Besseres aus.

Sonntag wurde es dann so richtig sommerlich. Ich war mit P. im Park und wir haben das erste Eis des Jahres gegessen (das aber irgendwie noch nach 2009 schmeckte) und dann noch Free Hugs bekommen – toll, wie international das inzwischen ist! Und ein süßes Zettelchen haben sie uns auch noch gegeben. Das hängt jetzt am Kühlschrank.

Und dann habe ich mir einen Lippenpflegestift mit Lichtschutzfaktor 50 gekauft. Ich lerne aus meinen Fehlern.

Alles Liebe,
Kathi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen